Agenda Aktuell

BFW Big Build Vietnam // Tag 3

Tag 3 war für beide Teams ein sehr erfolgreicher, aber auch emotionaler Tag. Bergfest! Mehr als die Hälfte der Arbeit, die wir in dieser Woche leisten können, ist erledigt. Wir haben an den Häusern wieder sehr viel geschafft und kommen gut voran. Wir haben weiter gemauert, da macht uns mittlerweile keiner mehr was vor, und wir haben die Pfeiler für die Terrassen aus Beton gegossen. Ein Knochenjob den Beton mit der Schippe anzurühren… Aber auch echt spannend wie die vietnamesischen “Kollegen” uns mit ihrer Kreativität und einfachen Mitteln zeigen wie man hier baut.

Die Arbeit war aber heute eher zweitrangig. Zusammenhalt und Teamgeist standen heute im Vordergrund. Jeder kann sich auf jeden verlassen. Wir sind ein großes Team, auch wenn wir zwei Häuser bauen. Wir tauschen uns aus, und helfen uns gegenseitig. Da unsere Häuser nicht direkt nebeneinander liegen, haben wir uns heute mal gegenseitig besucht, um jeweils vor Ort zu schauen wie weit das andere Team ist. Beide Gruppen haben bisher sensationelle Arbeit geleistet…unsere Häuser wachsen stetig und kontinuierlich weiter gen Himmel.

Die harte Arbeit, das warme Klima und auch das Essen hinterlassen Ihre Spuren, Magen-Darm Probleme sind die Folge mit denen einige von uns zu kämpfen haben. Aber auch hier halten wir zusammen und helfen uns gegenseitig. Wir lernen uns immer besser kennen und haben sehr viel Spaß. Gemeinsam verbindet uns der Gedanke, dass wir mit unserer Arbeit und den dabei entstehenden Häusern, zwei Familien auf ihrem Weg in eine bessere Zukunft unterstützen können. Ein großes Danke an alle die an diesem Projekt mitarbeiten!

 


BFW Big Build Vietnam 2018 // Tag 2

Unsere Häuser wachsen in die Höhe. Man sieht die Fortschritte immer deutlicher und sie nehmen langsam aber sicher Gestalt an. Heute haben wir die Fenster eingesetzt, Beton angemischt für die Veranda und den Rähm. Das ist echte Knochenarbeit ohne Betonmischer und bei der Luftfeuchte. Und natürlich haben wir auch fleißig gemauert. Mittlerweile sind wir echte Profis was Beton und Mörtel angeht.

Von den zukünftigen Bewohnern werden wir mit frischen Obst aus dem Garten versorgt. Es gibt Mangos, Guaven, Mandarinen, Litschis und vieles mehr. All das was wir in Deutschland nur aus dem Supermarkt kennen, wächst hier im Garten hinterm Haus. Am Ende des heutigen Tages hatten wir Zeit uns mit unseren zukünftigen Eigenheimbesitzern zusammenzusetzen und uns mit Ihnen zu unterhalten. Wir konnten Fragen stellen wie sie Leben und was Sie in ihrem neuen Zuhause alles machen wollen. Sie sind sehr, sehr dankbar und helfen fleißig am Bau mit. Am Ende des Tages werden wir mit einem großen Lächeln verabschiedet.

Beim Abendessen gibt es bei uns nur ein Thema: Wie geht es morgen weiter? Wie wird diese oder jenes wohl gebaut?… Die kommenden Tage bleiben weiter anstrengend. Aber das ist egal! Bei allem Muskelkater freuen wir uns auf morgen und können es eigentlich nicht abwarten das es weitergeht…


BFW Big Build Vietnam 2018 // Tag 1

Heute haben wir mit dem Bau unserer zwei Häuser begonnen. Endlich! Nach langer Anreise von Frankfurt über Dubai und Ho Chi Minh City sind wir gestern in Cao Lãnh angekommen, dem Ort wo wir die Häuser errichten werden. Heute morgen haben wir in zwei Teams angefangen unsere 2 Häuser zu bauen. Wir haben zu Beginn die zukünftigen Bewohner der Häuser kennengelernt. Sie sind sehr dankbar, dass wir Sie beim Bau Ihres Hauses unterstützen. Aufgabe heute: „Mauern“…die Außenwände der Häuser auf 1m Höhe. Easy! …naja dachten wir. Aber jede Bewegung lässt uns bei 33 Grad Und 72% Luftfeuchtigkeit sofort schwitzen und macht das Arbeiten ziemlich anstrengend. Unser Soll für heute haben wir dennoch geschafft. 1 Meter Außenwände Hochmauern. Bisher läuft alles nach Plan. Morgen geht es weiter….wir Mauern :) … und bauen die Veranda.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA


BFW & Habitat for Humanity – Big Build Vietnam…wir starten unser Projekt!

BigBuild_habitat-for-humanity_BFW-8

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und die Aufregung bei allen beteiligten steigt. Am Freitag werden wir unsere lang ersehnte und geplante Reise mit 20 Unterstützern aus den BFW Unternehmen nach Vietnam antreten.

Die Herausforderungen sind groß. Zwei Häuser werden durch unsere Gruppe im Zuge des Big Builds Vietnam innerhalb einer Woche errichtet. Wir werden versuchen täglich, ab dem 5.11.2018, über den Baufortschritt zu berichten, mit Bildern und kleinen “Bautenstandsberichten”.

Also folgen Sie uns gerne hier, unter “Agenda Aktuell”. Hier können Sie mitverfolgen wie unser Projekt von der Theorie zur praktischen Umsetzung voranschreitet.

Folgen Sie uns auch bei Twitter unter dem #BFWgoesVietnam.

BigBuild_habitat-for-humanity_BFW-1

BigBuild_habitat-for-humanity_BFW-7


BFW-Stellungnahme zur WEG-Reform

Der BFW hat am 28.09.2018 eine Stellungnahme für eine WEG-Reform abgegeben. Grundlage sind die von einer länderoffene Arbeitsgruppe unter Federführung des BMJV und des Bayerischen Staatsministeriums vorgelegten Diskussionsentwürfe für eine Reform des WEG-Rechts. Der BFW begleitet den Reformprozess und hat in den Arbeitskreisen der BFW-Landesverbände weitere eigene gesetzliche Lösungsvorschläge erarbeitet.

BFW-Stellungnahme zur WEG-Reform pdf Datei ansehen —  Datei herunterladen


BFW-Stellungnahme zum 12 Punkte-Plan der SPD

Eine Politik, die sich mit diesen Randerscheinungen beschäftigt, statt die vorhandene Widersprüche aufzulösen, weckt Erwartungen, die nicht erfüllt werden können und wird daher zu immer radikaleren Maßnahmen greifen, die die Probleme weiter verschärfen werden.

In seiner Stellungnahme analysiert der BFW Bundesverband die einzelnen Punkte des SPD-Papier “Mietenwende jetzt” und verdeutlicht: Gerade vor einem Wohngipfel, der die Grundlagen einer gemeinsamen Problembewältigung legen soll, ist das Dokument das vollkommen falsche Signal zur falschen Zeit.

BFW-Stellungnahme zum 12 Punkte-Plan der SPD pdf Datei ansehen —  Datei herunterladen


Mietrechtsanpassungsgesetz: Bundeskabinett beschließt Gesetzentwurf

Das Bundeskabinett hat am 5. September 2018 den Gesetzentwurf zum Mietrechtsanpassungsgesetz verabschiedet. Auch wenn im Entwurf einige Vorschläge der Immobilienwirtschaft berücksichtigt worden sind, so handelt es sich dennoch  im Ergebnis um soziale Symbolpolitik zu Lasten unternehmerischer Leistung und Risikobereitschaft.

mehr

BFW Digitalisierungsumfrage: Web-Pressekonferenz / Video

Digitalisierung in der mittelständischen Immobilienbranche

Der BFW Bundesverband und der BFW-Digitalisierungsbeirat haben am 29. Auguat 2018 die erste qualitative und quantitative Umfrage zur Digitalisierung in der mittelständischen Immobilienwirtschaft auf einer Web-Pressekonferenz präsentiert. Die Umfrage differenziert zwischen Neubau und Bestand und zwischen den Tätigkeitsbereichen der Unternehmen (Bauträger und Projektentwickler sowie Bestandshalter und Verwalter).

Die Auswertung zeigt: Durch Denkfehler der Immobilienunternehmen ist die Umsetzung der Digitalisierung in der Branche von Widersprüchen geprägt. Dies könnte eine erfolgreiche digitale Transformation ausbremsen. Der BFW analysiert die zentralen Widersprüche und zeigt in Handlungsempfehlungen auf, wie diese aufgelöst werden können.

Sehen Sie die Aufnahme der Web-Pressekonferenz hier im Video.

 

Die Präsentation der Umfrageergebnisse finden Sie hier:

Ergebnisse der BFW Digitalisierungsumfrage pdf Datei ansehen —  Datei herunterladen

 

 

 


BFW-Stellungnahme zur Baulandaktivierung, Beschleunigung und Entbürokratisierung

Die Bundesregierung wird laut Koalitionsvertrag im Herbst 2018 auf einem “Wohngipfel 2018” ein Maßnahmenpaket “Wohnraumoffensive” vereinbaren. Daran sollen sowohl Länder, Kommunen, Vertreter der Bau- und Immobilienwirtschaft, der Mieter- und Vermieterverbände und der Gewerkschaften beteiligt werden. (mehr …)


Ministerin Scharrenbach startet Projektaufruf “Besser Wohnen – Zu Hause im Quartier”

Presseinformation

Ministerin Scharrenbach startet Projektaufruf “Besser Wohnen – Zu Hause im Quartier”

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstel­lung des Landes Nordrhein-Westfalen teilt mit:

Die nordrhein-westfälische „Allianz für mehr Wohnungsbau“ hat heute bei ihrer Kuratoriumssitzung den Projektaufruf „Besser Wohnen – zu Hause im Quartier“ beschlossen. Der Aufruf richtet sich an Vermieterinnen und Vermieter sowie Wohnungsunternehmen. Sie können jetzt durch die Unterstützung der Landesregierung ihre Wohnungsbestände um­fassend weiterentwickeln. Ziel des Projektaufrufs ist es, durch umfassende Modernisierungen und ergän­zenden Neubau bezahlbare Wohnsiedlungen zu schaffen.

Ministerin Ina Scharrenbach: „Wir fördern bei unserer Modernisierungsoffensive nach der Devise: 100 – 100 – 20 – 20! 100 Prozent Finan­zierung der Modernisierungskosten – bis zu 100.000 Euro Darle­hen pro Wohnung. Der Tilgungsnachlass auf das Förderdarlehen be­trägt landesweit einheitlich 20 Prozent – die Dauer der Sozialbin­dungen in den geförderten Wohnungen ist 20 Jahre. Zeitgemäße und bedarfsgerechte Wohnangebote brauchen Modernisierung. Die grundlegend erneuerte und verbesserte Modernisierungsförderung des Landes bietet hierfür beste Lösungen. Für den Projektaufruf stehen pro Jahr 70 Millionen Euro zur Verfügung, die vor allem für ´Besser Wohnen – Zu Hause im Quartier´ eingesetzt werden. Wir helfen dabei, gebaute Heimat zu erneuern.“

Alexander Rychter, Verbandsdirektor vom Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen (VdW) sagt: „Wir be­grüßen den ersten Projektaufruf der Allianz zur Teilnahme an der Modernisierungsinitiative „Besser Wohnen – Zu Hause im Quartier“ außerordentlich. Unsere Mitglieder haben durch die neue Modernisierungsförderung die Möglichkeit, ihre Bestandsquartiere durch neu geschaffene Qualitäten weiterzuentwickeln und zu stärken. Die Gemeinschaftsinitiative bietet die Chance zu zeigen, dass mehrjährig sichere Wohnraumfördermittel die Basis für vielfältige Erneuerungsaufgaben darstellen. So können wir auch ein starkes Signal nach Berlin senden und an die Mitverantwortung des Bundes für die Wohnraumförderung appellieren.“

Aus Sicht der mittelständischen Immobilien- und Wohnungsunterneh­mer betont Martin Dornieden, Vorsitzender des BFW Landesverbands Nordrhein-Westfalen – Verband der mittelständischen Immobilienwirt­schaft: „Nordrhein-Westfalen braucht mehr und bezahlbaren Wohn­raum. Der Projektaufruf „Besser Wohnen – Zu Hause im Quartier“ entspricht dem aktuellen Bedarf unserer Mitglieder. Durch die Gemeinschaftsinitiative wird die Möglichkeit geboten, mit Wohnraumfördermitteln Bestandsquartiere passgenau zu modernisieren. Zudem begrüßen wir durch das heute gegründete Kuratorium den Schulterschluss zwischen allen Akteu­ren auf dem Wohnungsmarkt; ob Land oder Kommune, Wohnungswirtschaft oder Mietervertreter. Von unserer gemeinsamen Allianz erhoffen wir uns neue Impulse.“

„Wir sind mit dem ersten Halbjahr 2018 hinsichtlich des Mittelabrufs für die Bildung selbst genutzten Wohneigentums sehr zufrieden. Die hohe Nachfrage belegt, wie erfolgreich die neue Ausgestaltung für die Förderung selbst genutzten Eigentums ist“, so Erik Uwe Amaya, Ge­schäftsführer Haus & Grund Nordrhein-Westfalen. „Wir begrüßen die Bereitschaft der Kuratoriumsmitglieder, unsere Anliegen zu unter­stützen und so beispielsweise auch Wohnungsbestände außerhalb der Ballungszentren zu stärken.“

 

Hintergrund:

  • Die „Allianz für mehr Wohnungsbau“ ist der Zusammenschluss aus dem Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen sowie den wohnungswirtschaftlichen Verbänden (Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen (VdW), BFW Landesverband Nordrhein-Westfalen – Verband der mittelständischen Immobilienwirtschaft, Haus & Grund Nordrhein-Westfalen). Neben den Gründungsmitgliedern wird die „Allianz für mehr Wohnungsbau“ durch die kommunalen Spitzenverbände, der Mieterbund, die Architektenkammer, die Bauwirtschaft und die NRW.BANK unterstützt.
  • Der VdW Rheinland Westfalen ist Dienstleister für seine Mitgliedsunternehmen in Nordrhein-Westfalen und dem nördlichen Rheinland-Pfalz. Etwa jeder fünfte nordrhein-westfälische Mieter lebt in den Wohnungsbeständen der Mitgliedsunternehmen des VdW Verbands der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen. Dem Verband gehören 480 Mitgliedsunternehmen der kommunalen/öffentlichen, genossenschaftlichen, kirchlichen sowie industrieverbundenen/privaten Wohnungs- und Immobilienwirtschaft an, die mehr als eine Million Wohnungen alleine in Nordrhein-Westfalen bewirtschaften. Im Jahr investieren sie kontinuierlich etwa 1,9 Milliarden Euro in ihre Bestände.
  • Der BFW Landesverband Nordrhein-Westfalen ist der Verband der mittelständischen Immobilienwirtschaft in Nordrhein-Westfalen und Mitglied im Spitzenverband BFW Verband der freien Immobilien- und Wohnungswirtschaft. Die Mitgliedsunternehmen stehen für 50 Prozent des Wohnungs- und 30 Prozent des Gewerbeneubaus und sind die Hauptantriebskraft des Städtebaus. Sie prägen damit entscheidend die derzeitigen und die zukünftigen Lebens- und Arbeitsbedingungen in Nordrhein-Westfalen. Der Verband vertritt die Interessen von rund 250 Mitgliedsunternehmen.
  • Haus & Grund Nordrhein-Westfalen ist der Zusammenschluss der fünf Landesverbände der Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümervereine in Nordrhein-Westfalen. Er vertritt die Interessen von über 230.000 Haus- und Wohnungseigentümern, Vermietern sowie Kauf- und Bauwilligen gegenüber Politik, Gesellschaft und Medien. Die Haus & Grund-Mitglieder bieten als private Vermieter mehr als eine Million Mietwohnungen in Nordrhein-Westfalen an. Aufruf-Besser-Wohnen_2018_06_26.pdf pdf Datei ansehen —  Datei herunterladen